Newsticker

"Ich arbeite für die NASA, haltet die Fresse!" - Behörde feuert Praktikantin nach grobem Tweet

Hätte sie nur auf ihre Worte geachtet: Eine US-Amerikanerin hat ihre prestigeträchtige Praktikantenstelle bei der US-amerikanischen Aeronautik-und Raumfahrtbehörde NASA verloren, nachdem sie in einem Tweet ihre Followers grob angefahren hatte.
"Ich arbeite für die NASA, haltet die Fresse!" - Behörde feuert Praktikantin nach grobem TweetQuelle: Reuters © Carlos Barria

"Haltet verdammt noch mal die Fresse. Ich habe eine Praktikantenstelle bei der NASA bekommen", twitterte Naomi. Den unbeherrschten Beitrag bemerkte der ehemalige Ingenieur der NASA und jetziges Mitglied des Nationalen Weltraumrates Homer Hickam und mahnte sie, aufzupassen, was sie da sage. Auch darauf reagierte die freche Frau scharf: "Leck mich am Ar**h, ich arbeite für die NASA." Dann offenbarte Hickam seine Identität: "Und ich arbeite für den Nationalen Weltraumrat, der die Arbeit der NASA beaufsichtigt."

Der Twitter-Dialog verbreitete sich wie ein Lauffeuer und kostete die Frau schließlich ihre Stelle. Verantwortlich dafür soll aber nicht Hickam gewesen sein, sondern der häufig verwendete Hashtag #NASA, der die Aufmerksamkeit der Behörde auf sich zog. Der Mann erzählte aber in einem Beitrag, Naomi habe sich bei ihm entschuldigt, und jetzt versuche er, für sie eine andere Position bei der NASA zu finden.

Mehr zum Thema - Leben auf dem Mars? NASA entdeckt beste Beweise für potentielles Leben auf Rotem Planeten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion