Newsticker

Eigene Tat als Inspiration: Chinesischer Krimiautor entpuppt sich als Raubmörder

Der bekannte chinesische Detektivschriftsteller Liu Yongbiao hat sich als Raubmörder herausgestellt, der vier Menschenleben auf dem Gewissen hat. Die Polizei konnte einen vor fast zwei Jahrzehnten begangenen Mord dank neuer Technologien aufdecken. Die Identität der Täter wurde nach einer DNA-Analyse der Speichelspuren auf einem Zigarettenstummel festgestellt, der am Tatort hinterlassen wurde.
Eigene Tat als Inspiration: Chinesischer Krimiautor entpuppt sich als Raubmörder© www.mp.weixin.qq.com

Ein Gericht in der Stadt Huzhou verurteilte den Schriftsteller und seinen Komplizen zur Todesstrafe. Liu Yongbiao und Wang Mouming wurden des Raubes und des Mordes an vier Personen schuldig gesprochen, darunter auch an einem zwölfjährigen Kind. Nach Angaben der Zeitung Beijing Youth Daily wurde Liu Yongbiao mehrere Jahre nach dem Verbrechen Zeitschriftenredakteur und Detektivschriftsteller. Wie der Verurteilte dem Fernsehsender CCTV erzählte, hätten ihn die Gedanken über das von ihm begangene Verbrechen auf die Idee gebracht, Kriminalromane zu schreiben.

Mehr zum ThemaAutorin verschiebt Veröffentlichung von Buch über Poker: Sie gewinnt große Summen bei Recherche