Newsticker

OAS-Chef Luis Almagro verurteilt Gewalt in Nicaragua

Der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat die Anwendung von Gewalt während der Proteste in Nicaragua verurteilt. Er bedauere den Tod zweier Studenten, die bei einem Angriff auf die Polytechnische Universität im Norden von Managua ums Leben gekommen waren, schrieb OAS-Chef Luis Almagro am Freitag (Ortszeit) auf Twitter. Er forderte zudem die Regierung Nicaraguas auf, Vertreter der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte in das Land zu lassen.
OAS-Chef Luis Almagro verurteilt Gewalt in NicaraguaQuelle: Reuters

Bei einem Angriff auf die von etwa 80 Studenten besetzte Universität am Donnerstagabend waren zwei 19-Jährige getötet worden. Die Proteste gegen den Regierungschef Daniel Ortega hatten sich Mitte April an einer umstrittenen Reform der Sozialversicherung entzündet. Obwohl der Politiker diese zurückzog, forderten Demonstranten weiter seinen Rücktritt und den seiner Frau, Vizepräsidentin Rosario Murillo. (dpa)

Mehr zum Thema - Zehntausende protestieren gegen Staatschef Nicaraguas

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion