Newsticker

Studie: Touristen sind für acht Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich

Manchmal lohnt es sich, zu Hause zu bleiben: Wie die Studie eines Forscherteams der Universität Sydney gezeigt hat, ist der globale Tourismus für acht Prozent des weltweiten Kohlendioxid-Ausstoßes verantwortlich. Die Wissenschaftler zogen für ihre Untersuchung umfassende Daten aus 189 Ländern heran. Den Ergebnissen zufolge führen US-Amerikaner das Ranking an und hinterlassen beim Reisen den größten CO2-Fußabdruck. Danach folgen Reisende aus China, Deutschland, Indien und Mexiko.
Studie: Touristen sind für acht Prozent der CO2-Emissionen verantwortlichQuelle: www.globallookpress.com

Für den rapiden Anstieg der CO2-Emissionen sind größtenteils Flugreisen verantwortlich. Die Flugindustrie macht zwei Prozent aller vom Menschen erzeugten CO2-Ausstöße aus und würde auf dem zwölften Platz der Liste landen, wenn sie ein Land wäre. Wie die International Air Transport Association berichtet, könnte sich die Anzahl aller Flugpassagiere bis 2036 fast verdoppeln und 7,8 Milliarden Passagiere pro Jahr betragen. Wie Projektleiterin Arunima Malik erklärt, entwickelt sich der Tourismus schneller als viele andere Wirtschaftszweige und wird jährlich um circa vier Prozent ansteigen. Deswegen ist es notwendig, das Reisen nachhaltig zu gestalten und, wo es möglich ist, auf Flugreisen und Kreuzfahrten zu verzichten.

Mehr zum Thema - Angeblich zu lax: 17 Bundesstaaten verklagen US-Regierung wegen Umweltregeln für Autos

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion