Newsticker

Brasilien: Fake-Bild über Bürgermeister und Spitzenbeamte macht Stadtverwaltung zum Gespött

Die Bildbearbeitung scheint nicht zu den Stärken der PR-Mitarbeiter in der Stadtverwaltung der brasilianischen Stadt Alworada zu zählen. Ein ungeschickt retuschiertes Bild auf dem offiziellen Facebook-Profil der Stadt, das den Bürgermeister und Verwaltungsbeamte bei einer offenbar tatsächlich gar nicht vorgenommenen Kontrolltätigkeit zeigt, hat für Spötteleien vonseiten der Internet-Nutzer gesorgt. Dies berichtet die brasilianische Tageszeitung Correio do Povo.
Brasilien: Fake-Bild über Bürgermeister und Spitzenbeamte macht Stadtverwaltung zum GespöttQuelle: www.globallookpress.com

Auf das ursprüngliche Bild, das einen Bauarbeiter zeigt, hatte man in ungeschickter Weise den Bürgermeister José Arno Appolo do Amaral und dessen Stellvertreter montiert. Die Überschrift dazu erklärte, die Beamten würden die Erdarbeiten bei der Überschwemmungsbekämpfung kontrollieren. Die schlechte Qualität der Fotomontage ist den Internet-Nutzern jedoch sofort aufgefallen: Nach vielen spöttischen Kommentaren hat die Stadtverwaltung das umstrittene Foto entfernt, der Generaldirektor für Öffentlichkeitsarbeit, Celso Dornelles, erklärte dennoch, dass es keine Bildbearbeitung gegeben habe.

Nichtsdestotrotz waren die Nutzer mit dieser Erklärung nicht zufrieden. In sozialen Netzen wurden bald andere montierte Bilder hochgeladen, die die Beamten persiflierten. So waren der Stadtbürgermeister und sein Stellvertreter bei einem Kampf zwischen Superman und Batman dabei, haben Neil Armstrong geholfen, eine Fahne auf dem Mond zu platzieren und haben den Beatles Anweisungen zur Straßenüberquerung gegeben.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion