Newsticker

Türkei weist US-Kritik an Menschenrechtslage zurück

Die Türkei hat die Kritik der Vereinigten Staaten an der Menschenrechtslage im Land scharf zurückgewiesen. Der betreffende Bericht sei "voll von falschen Darstellungen, inakzeptablen Vorwürfen und Behauptungen", teilte das türkische Außenministerium am Sonntag mit. Es reagierte damit auf den am Freitag veröffentlichten jährlichen US-Bericht zur globalen Menschenrechtslage. Darin kritisierten die USA unter anderem die Maßnahmen unter dem Ausnahmezustand in der Türkei.
Türkei weist US-Kritik an Menschenrechtslage zurück Quelle: Reuters

Mit Blick auf den US-Bericht erklärte Ankara weiter, es sei "kein Zufall", dass der Bericht von einem Land veröffentlicht werde, das "den Anführer von Fetö" beherbergt. Als Fetö bezeichnet die türkische Führung die als Terrororganisation eingestufte Bewegung um den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen. Ankara sieht den Prediger als Drahtzieher des Putschversuchs.

Erst am Samstag hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in einem Interview des Senders NTV erneut einen Austausch von Fethullah Gülen gegen den in Izmir inhaftierten US-Pastor Andrew Brunson vorgeschlagen, dem Verbindungen zur Gülen-Bewegung vorgeworfen werden und bis zu 35 Jahre Haft drohen. (dpa)

Mehr zum Thema - USA bedrohen Türkei - Erdogan kontert nach US-Sanktionsdrohungen wegen Russland-Kooperation

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion