Newsticker

Armenische Polizei nimmt mehr als 100 Demonstrantenfest – Regierung ruft zu Dialog auf

Die armenische Polizei hat am Samstag in der Hauptstadt Jerewan 102 Menschen in Gewahrsam genommen. Die Anhänger der Opposition blockierten Straßen und versuchten den Verkehr in mehreren Bezirken lahmzulegen. Die Behörden gaben außerdem bekannt, eine Anschlagsserie im Land verhindert zu haben. Es wurden sechs Verdächtige festgenommen. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei Sprengstoff und Zünder sicher.
Armenische Polizei nimmt mehr als 100 Demonstrantenfest – Regierung ruft zu Dialog aufQuelle: Reuters

Am neunten Tag der Proteste in Armenien rief der neue Ministerpräsident Sersch Sargsjan die Opposition zu Gesprächen auf. "Ich bin sehr besorgt über die Entwicklung der innenpolitischen Lage", sagte der Politiker. Die Opposition lehnte das Gesprächsangebot jedoch ab. Die Proteste hatten sich am 13. April infolge des Wechsels von Ex-Präsident Sersch Sargsjan auf den Posten des Regierungschefs entzündet. Gleichzeitig machten viele junge Armenier ihrem Ärger über die Wirtschaftslage im Land Luft. (Interfax/dpa)

Mehr zum Thema - Nach Unruhen in Jerewan: Sersch Sargsjan zum Ministerpräsidenten gewählt

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team