Newsticker

Schlag gegen die sizilianische Mafia - 22 Festnahmen

Bei der Verfolgung von Helfern eines Mafia-Bosses hat die Polizei in Italien 22 mutmaßliche Mitglieder der Cosa Nostra festgenommen. Gegen die Gefassten besteht Verdacht auf Mafia-Mitgliedschaft, Erpressung, illegalen Waffenbesitz, Betrug und andere Verbrechen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Verdächtigen waren demnach Angehörige von Mafia-Familien in der Provinz Trapani im Westen Siziliens, die als Einflussbereich von Mafia-Boss Matteo Messina Denaro gilt.
Schlag gegen die sizilianische Mafia - 22 Festnahmen Quelle: www.globallookpress.com

Der 1993 untergetauchte Messina Denaro gilt als mächtigstes Mitglied der sizilianischen Mafia. Unklar ist jedoch, ob der 55-Jährige die gesamte Organisation kontrolliert. Messina Denaro wird wegen Mordes gesucht. Die Behörden verfolgen ihn seit Jahren. Sie haben bereits zahlreiche seiner Verwandten und Helfer festgenommen.

Mehr zum Thema - Anti-Mafia Staatsanwalt fordert härtere Gesetze in Deutschland

Nach Angaben der Polizei gab die jüngste Razzia auch einen Einblick in das Kommunikationsnetzwerk des Mafioso. Demnach entdeckten die Beamten zahlreiche "pizzini" - kleine Notizzettel, mit deren Hilfe die Kriminellen kommunizieren, um dem Abhören und anderen Formen der Überwachung zu entgehen. (dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<