Newsticker

Stressige Arbeit: Amazon-Mitarbeiter machen keine Pause und urinieren in Flaschen

Obwohl sich der US-amerikanische Online-Versandhändler Amazon im Besitz des reichsten Mannes der Welt befindet, müssen einige Mitarbeiter in Flaschen urinieren, weil sie keine Zeit für Pausen haben. Dies berichtet ein Journalist, der beim britischen Amazon-Lagerhaus verdeckt ermittelte.
Stressige Arbeit: Amazon-Mitarbeiter machen keine Pause und urinieren in Flaschen Quelle: Reuters © Kacper Pempel

James Bloodworth recherchierte undercover und bewarb sich um einen Job bei Amazon, um sein Buch über die niedrigen Löhne in Großbritannien zu vollenden. Dabei stellte sich heraus, dass die Mitarbeiter, die die Produkte in den Lagerräumen aus den Regalen heraussuchen, in Flaschen urinieren sollen. Das liege vor allem daran, dass die WCs zu weit weg seien. Einer kürzlich veröffentlichten Studie zufolge hätten 75 Prozent der Amazon-Mitarbeiter Angst davor, eine Toilettenpause zu machen und ihre Arbeitsziele zu verfehlen.

Mehr zum Thema - Keine Zeit für Pausen: Amazon-Fahrer in Großbritannien urinieren in Flaschen

Im Dezember 2017 berichtete die britische Zeitung Daily Mail bereits von ähnlichen Vorfällen bei Amazon: Die Fahrer, die bis zu 200 Pakete am Tag liefern sollen, urinierten in Flaschen, da für Pausen keine Zeit sei.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<