Newsticker

Spartipp für Reisende in Großbritannien: Mann findet Fahrkarte zu teuer und kauft stattdessen Auto

Ein 27-jähriger Brite hat festgestellt, dass eine Reise mit einem frisch gekauften und getankten Gebrauchtwagen überraschenderweise weniger Geld kosten kann als eine Zugfahrkarte für dieselbe Strecke. Tom Church aus Bristol wollte einen Freund in London besuchen. Für die Hinfahrt hätte er 218 Pfund ausgeben müssen. Das erschien ihm für eine 160 Kilometer lange Strecke zu teuer. Doch der Mann wusste sich mit einem Inserat zu helfen.
Spartipp für Reisende in Großbritannien: Mann findet Fahrkarte zu teuer und kauft stattdessen Auto Quelle: Reuters

Dort wurde ein versicherter Honda Civic Jahrgang 1997 für knapp 207 Pfund angeboten. Der Zustand des Wagens war gut. Tom Church wagte den Kauf des Gebrauchtwagens nicht zuletzt, um seine Landsleute auf die hohen Preise für Zugfahrkarten aufmerksam zu machen. Nach Angaben des Nachrichtenportals LAD Bible will der Brite das Auto nun für 200 Pfund weiterverkaufen.

Mehr zum Thema - "Psychische Folter": Singende Fahrbahn nervt Dorfbewohner in Niederlanden und wird geschlossen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion