Newsticker

Italien: Totengräber grillten auf Friedhof und stahlen Wertgegenstände aus Gräbern

Wie die Website fanpage.it berichtet, haben die Mitarbeiter eines Friedhofs in der italienischen Stadt Turin Gräber freigelegt, um sich an Beigaben und Wertgegenständen zu bereichern. Ihr Umkleideraum diente als Sammelplatz für das Diebesgut. Danach verkauften die Totengräber die ausgegrabenen Goldzähne und Schmuckstücke oder brachten sie zum Leihamt. Auf den Friedhöfen sollen sie auch Grillpartys abgehalten haben.
Italien: Totengräber grillten auf Friedhof und stahlen Wertgegenstände aus GräbernQuelle: Reuters

Die Ermittlungen zu den mutmaßlichen Grabräubern hatten bereits im Jahr 2016 begonnen. Wie die Polizei feststellen konnte, haben die Totengräber außerdem Unterlagen über die Exhumierung alter Gräber gefälscht. Von insgesamt 31 mutmaßlichen Tätern befinden sich mittlerweile 15 Personen unter Hausarrest. Sie werden der Bestechung, der Störung der Totenruhe, des Diebstahls und der Dokumentenfälschung beschuldigt.

Mehr zum ThemaTreu bis in den Tod: Hund aus Argentinien stirbt nach elf Jahren Wache am Grab seines Herrchens

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.