Newsticker

Robocop in statu nascendi? Oberösterreicher am Flughafen München von Maschine "verhaftet"

Der deutschen Bundespolizei zufolge ist am Münchner Flughafen ein gesuchter Österreicher vor einer Maschine an der Grenzkontrolle verhaftet worden. Der Linzer war im Jahr 2016 für das Fahren ohne Führerschein an der deutsch-österreichischen Grenze erwischt worden und hat seine Strafe bis heute nicht zur Gänze beglichen. Als er seinen Pass einscannte, gab das automatische Grenzkontrollsystem "EasyPASS" das Signal zur Festnahme des 45-Jährigen.
Robocop in statu nascendi? Oberösterreicher am Flughafen München von Maschine "verhaftet"Quelle: Reuters

Der Oberösterreicher hatte seine Strafe für das Fahren ohne Führerschein nur teilweise bezahlt und schuldete dem Staat noch 1.200 Euro. Daraufhin schrieb ihn die Staatsanwaltschaft in Traunstein zur Fahndung mit Haftbefehl aus. Als er bei der automatischen Grenzkontrolle am Münchner Flughafen seinen Reisepass einscannte und in die Kamera blickte, schlug die Anlage Alarm. Die Polizisten führten den Führerscheinsünder zur Station und nahmen ihn anschließend in Gewahrsam. 

Mehr zum ThemaPolizei nimmt mutmaßlichen Islamisten am Frankfurter Flughafen fest

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team