Newsticker

IS-Anhänger träumt von Kinderarmee in London und kommt wegen Terror-Propaganda hinter Gitter

Ein Gericht in London hat einen 25-jährigen Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" wegen Terror-Propaganda für schuldig befunden. Umar Haque warb für das islamistische Gedankengut auf eine besonders perfide Weise: Er versuchte insgesamt 110 Minderjährige zu indoktrinieren, damit sie der Terrormiliz Anschläge in London verüben halfen. Im Visier waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft der Big Ben, Einkaufszentren, Banken und Sicherheitskräfte.
IS-Anhänger träumt von Kinderarmee in London und kommt wegen Terror-Propaganda hinter GitterQuelle: Reuters

Der IS-Sympathisant arbeitete als Verwalter in einer privaten Islam-Schule im Osten der britischen Hauptstadt. Obwohl er keine pädagogische Ausbildung hatte, führte er Kampftrainings durch, zeigte den Kindern Propaganda-Videos und zwang sie, Angriffe in London und Attacken auf Polizisten "nachzuspielen". Die Sicherheits- und Kinderschutzbehörden ließen 35 seiner Zöglinge ein langfristiges Reha-Programm durchmachen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte Umar Haque eine "Kinderarmee" ausbilden. (Reuters)

Mehr zum Thema - 17-jähriger Brite plant Auto-Attacke gegen Fans von Justin Bieber und bekommt lebenslänglich