Newsticker

Gefälschte Trump-Nominierung für Nobelpreis - FBI leitet Ermittlung ein

Die vermutlich gefälschte Nominierung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump für den Friedensnobelpreis wird nun von der US-Bundespolizei FBI untersucht. Wie die Washington Post am Donnerstag berichtete, hat die norwegische Polizei die amerikanischen Ermittler um Hilfe gebeten.
Gefälschte Trump-Nominierung für Nobelpreis - FBI leitet Ermittlung einQuelle: www.globallookpress.com

Am Dienstag wurde bekannt, dass beim Nobel-Institut in Oslo eine Nominierung eingegangen war, die offenbar gefälscht ist. Der Unterzeichner bestreitet, Donald Trump für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen zu haben. Dieselbe Nominierung war bereits im letzten Jahr eingereicht worden. Der Direktor des norwegischen Institutes, Olav Njølstad, sagte: "Meines Wissens ist dies das erste Beispiel für eine gefälschte Nominierung, bei der jemand die Identität einer anderen Person gestohlen hat."

Für den diesjährigen Friedensnobelpreis wurden 329 Kandidaten nominiert. Die Gewinner werden traditionell im Oktober bekanntgeben. (dpa)

Mehr zum ThemaFriedensnobelpreis für Anti-Nuklearwaffen-Bewegung: "Atomare Abrüstung ist Präventivmedizin"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion