Newsticker

Nach Arbeit an tödlichen Viren - Mitarbeiter des US-Seuchenschutz seit zwei Wochen verschollen

Die Polizei der Stadt Atlanta im US-Bundesstaat Georgia fahndet nach einem Mitarbeiter der Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC), der bereits seit über zwei Wochen vermisst wird. Kurz vor seinem geheimnisvollen Verschwinden hat er sich über Unwohlsein beschwert. Seine Familie gab Hinweise auf persönliche Probleme.
Nach Arbeit an tödlichen Viren - Mitarbeiter des US-Seuchenschutz seit zwei Wochen verschollen Quelle: AFP

Am 12. Februar sei der 35-jährige Timothy Jerrell Cunningham zum letzten Mal an seinem Arbeitsplatz erschienen und habe sich gegen Mittag krank gemeldet, berichtet der TV-Sender CBS News unter Berufung auf sein Affiliate WGCL-TV. Seitdem soll er sich weder bei seinen Verwandten noch bei Kollegen gemeldet haben. Bei der Überprüfung des Hauses des Verschollenen habe seine Familie sein Auto, Schlüssel, Kreditkarten, Portemonnaie, Handy und den Hund allein aufgefunden.

Mehr zum Thema - USA: Forscher dürfen wieder an noch tödlicheren Viren tüfteln

Zuvor sei Cunningham laut Angaben der Zeitung The News York Times in der Abteilung für Krisenfälle im Gesundheitsbereich wie Epidemien von Ebola- und Zikavirus tätig gewesen.

Die Polizei setzte eine Belohnung in Höhe von 10.000 US-Dollar für jegliche Informationen zum vermissten Mann aus.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion