Newsticker

Unicef: 2,6 Millionen Babys im Jahr überleben ersten Lebensmonat nicht

2,6 Millionen neugeborene Kinder sterben jährlich im ersten Lebensmonat. Das geht aus einem am Dienstag vorgestellten Bericht des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) zur Sterblichkeit bei Neugeborenen hervor. Babys in Pakistan, der Zentralafrikanischen Republik und Afghanistan haben die schlechtesten Überlebenschancen weltweit.
Unicef: 2,6 Millionen Babys im Jahr überleben ersten Lebensmonat nichtQuelle: Reuters

In Pakistan stirbt demnach statistisch gesehen eins von 22 Neugeborenen in seinem ersten Lebensmonat, in der Zentralafrikanischen Republik eins von 24 und in Afghanistan eins von 25. Acht der zehn Länder, die in dem Unicef-Ranking am schlechtesten abschneiden, liegen im Afrika südlich der Sahara. Die besten Überlebenschancen haben Babys in Japan, Island und Singapur. Deutschland liegt dem Bericht zufolge gemeinsam mit Griechenland auf dem zwölften Platz. (RT Deutsch / dpa)

Mehr zum ThemaUnicef-Bericht: Kinder in Kriegsgebieten werden immer stärker zur Zielscheibe

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion