Newsticker

"Das Ende der Welt" für KFC-Fans: Warum so viele Hühnchen-Restaurants in England geschlossen sind

Die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken in Großbritannien musste einige ihrer Restaurants kurzzeitig schließen. Verwunderte Kunden fanden an den Türen Informationen über "Probleme mit Lieferungen von Hühnerfleisch". Seit der letzten Woche habe das Unternehmen einen neuen Lieferanten, der nicht die Bedürfnisse aller 900 Restaurants decken könne, hieß es in der Erklärung. Die Firma entschuldigte sich bei enttäuschten Gästen.
"Das Ende der Welt" für KFC-Fans: Warum so viele Hühnchen-Restaurants in England geschlossen sindQuelle: www.globallookpress.com

Die Schließung von KFC-Restaurants wurde aber nicht nur mit Enttäuschung, sondern auch mit Beunruhigung wahrgenommen, berichtete die Zeitung Mirror. "KFC hat kein Hühnerfleisch mehr. So beginnt die Apokalypse", schrieb ein Nutzer auf Twitter. "KFC ohne Hühnchen? Was soll weiter sein?", schrieb ein Anderer und erhielt dann die Antwort: "Du wirst gesünder".

 

Mehr zum ThemaMcDonald's bietet Kunden goldenen Big Mac mit Diamanten an

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion