Newsticker

Neue Methode erkennt unser Geschlecht anhand der Verwendung der PC-Tastatur

Obwohl jede Person den Text auf ihrer PC-Tastatur auf unterschiedliche Weise eintippt, weisen alle Männer und alle Frauen bei der sogenannten Tastenanschlagsdynamik dennoch ähnliche Merkmale auf. Mit diesem Wissen kann ein Computerprogramm nun zu 95 Prozent feststellen, ob es sich bei der Person am PC um eine Frau oder einen Mann handelt.
Neue Methode erkennt unser Geschlecht anhand der Verwendung der PC-TastaturQuelle: www.globallookpress.com

Der Wissenschaftler Ioannis Tsimperidis hat mit seinen Kollegen von der griechischen Demokrit-Universität Thrakien 75 freiwillige Männer und Frauen untersucht. Auf ihren PCs waren spezielle Keylogger-Programme installiert, die innerhalb von zehn Monaten jeden Tastenanschlag registriert haben. Die gesammelten Daten wurden auf die Anschlagzeit und die Pausen zwischen den einzelnen Buchstaben untersucht. Die Analyse zeigte, dass einige der Merkmale tatsächlich signifikant mit dem Geschlecht korrelieren. Eine Besonderheit, die den Wissenschaftlern auffiel, ist zum Beispiel eine gewisse Pause zwischen den Buchstaben N und O oder M und O.

Die Auswertungsergebnisse können verwendet werden, um künstliche neuronale Netzwerke zu trainieren, damit sie das Geschlecht einer Person mit einer Quote von über 78 Prozent identifizieren. Die Methode kann bei polizeilichen Ermittlungen oder in der Werbebranche eingesetzt werden.

Mehr zum Thema-1:0 für Künstliche Intelligenz: KI schneidet bei Lesetests erstmals besser als Menschen ab

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team