Newsticker

US Marshals Service verkauft 3.600 Bitcoins bei Auktion

Der US Marshals Service, eine Behörde des Justizministeriums, hat am Donnerstag bestätigt, mehr als 3.600 Bitcoins im Januar bei einer Auktion verkauft zu haben, die an fünf Gewinner abgegeben wurden. Ein unbekannter Gewinner erhielt 1.600 Bitcoins (im Wert von etwa 13,4 Millionen US-Dollar). Die übrigen Käufer erhielten 500, 500, 200 und 813 Bitcoins (im Wert von 4 Millionen, 4 Millionen, 1,6 Millionen und 6,7 Millionen).
US Marshals Service verkauft 3.600 Bitcoins bei AuktionQuelle: www.globallookpress.com

Abgesehen von Riot Blockchain, der eine der beiden 500-Bitcoin-Partien beanspruchte, wurden die Namen der Gewinner nicht bekannt gegeben. Riot meldete sich freiwillig an, kurz nachdem er 500 Bitcoins erhalten hatte. Die Auktion findet zum ersten Mal seit 2016 statt, berichtete das Nachrichtenportal Coindesk. Damals hatte die Behörde 2.700 Bitcoins für einen Gewinn von knapp zwei Millionen US-Dollar.

Mehr zum Thema- Größter Krypto-Raub aller Zeiten: Japans Krypto-Börse verliert Digitalgeld für 532 Millionen Dollar

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion