Newsticker

US-Hubschrauber töten "versehentlich" Verbündete bei Einsatz im Irak

US-Hubschrauber haben laut einem Bericht bei einer Anti-Terroroperation fälschlicherweise sieben Iraker getötet, darunter auch verbündete Kämpfer. 15 Personen seien verletzt worden, teilte ein mit der irakischen Armee verbundenes Medienzentrum am Samstag mit. Unter den Opfern seien Sicherheitskräfte und Zivilisten gewesen.
US-Hubschrauber töten "versehentlich" Verbündete bei Einsatz im Irak Quelle: AFP © AHMAD AL-RUBAYE

Nach der Festnahme eines "gesuchten Terroristen" in der Provinz Anbar hätten zwei unterstützende Kampfhubschrauber eine Gruppe Bewaffneter beschossen. Die Opfer stellten sich den Angaben zufolge später als Verbündete und Zivilisten heraus. Eine Untersuchung des Zwischenfalls sei eingeleitet worden. (dpa)

Mehr lesen - Aufruhr in Afghanistan: Video soll belegen, wie US-Soldaten wahllos auf Zivilisten schießen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team