Newsticker

Trotz gerichtlichen Verbots: NSA löscht "unabsichtlich" Überwachungsdaten nach Anschlägen von 2001

Nach Angaben der US-amerikanischen Zeitung Politico soll die Nationale Sicherheitsbehörde der USA trotz eines gerichtlichen Löschverbots geheime Überwachungsdaten gelöscht haben.
Trotz gerichtlichen Verbots: NSA löscht "unabsichtlich" Überwachungsdaten nach Anschlägen von 2001Quelle: Reuters © Dado Ruvic

Im Jahr 2007 soll das US-amerikanische Gericht die NSA verpflichtet haben, die Überwachungsdaten zu speichern. Dabei handelte es sich um die Daten, die infolge des unbefugten Abhörens von internationaler Kommunikation nach dem Terroranschlag 2001 erhalten wurden. Der Zeitung zufolge habe die NSA bereits den Amtsrichter Jeffrey White über die Löschung der Überwachungsdaten verständigt. Die Daten seien unabsichtlich während der Arbeit zur Schaffung von neuem Speicherplatz gelöscht worden. Die NSA bedauere diesen Vorfall.

Mehr lesen - US-Repräsentantenhaus verlängert Überwachungsprogramm

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team