Newsticker

Man weiß nie: Schweden will Einwohner für Kalten Krieg vorbereiten

Schwedische Behörden haben der Öffentlichkeit ihre Pläne mitgeteilt, eine Broschüre aus der Zeit des Kalten Krieges neu herauszugeben. Sie befasst sich mit Sicherheitsfragen in Ausnahmezuständen bei laufenden Kriegshandlungen. Eine modernisierte Version des Prospekts "Wenn der Krieg ausbricht" soll erscheinen, der zuvor in den Jahren von 1943 bis 1991 verlegt wurde.
Man weiß nie: Schweden will Einwohner für Kalten Krieg vorbereiten© Inrikesdepartementet / Wikimedia

Die Entscheidung sei mit der verschlechterten Sicherheitslage im Ostseegebiet, in diesem Zusammenhang auch mit den regelmäßigen russischen Militärmanövern, verbunden, schreibt die Zeitung The Daily Mail.

Mehr lesen –  Finnland baut "Untergrundstadt" - Vorbereitung auf möglichen Krieg gegen Russland

Laut der Schwedischen Behörde für Zivilschutz und Notfälle trage die Druckschrift den Arbeitstitel "Wenn eine Krise oder ein Krieg ausbricht". Sie wird praktische Ratschläge für den Fall eines Notstands enthalten, etwa eines Cyber- oder Terrorangriffs sowie auch konventioneller Kriegsführung. Bis Juni sollen circa 4,7 Millionen schwedische Familien die Broschüre ausgehändigt bekommen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion