Newsticker

Scheißhaufen-Symbole und "Drecksloch" an die Fassade des Trump-Hotels projiziert

Eine Projektion aus Emojis eines lachenden braunen Haufens stilisierten Exkrements und dem Wort "Shithole", was als "Dreckloch" übersetzt werden kann, ist am Samstagabend, dem 13. Januar, an der Fassade des Hotels Trump Tower in Washington erschienen. Der Initiator der Projektion ist der Journalist Robin Bell, der solche Aktionen regelmäßig veranstaltet.
Scheißhaufen-Symbole und "Drecksloch" an die Fassade des Trump-Hotels projiziert© Twitter / bellvisuals

Im August 2017 projizierte er das Foto des russischen Präsidenten Wladimir Putin an die Fassade des Hotels Trump SoHo in New York. Neben dem Foto waren auch Phrasen wie "Halt durch, Bruder!" und "Wäscheservice verfügbar" zu sehen. Der US-Präsident, der angeblich mit dem Wort "Shithole" Haiti und einige andere Länder bezeichnete, äußerte sich bislang nicht dazu.

Mehr lesen - "Gern geschehen, Bruder": Putin-Bild an Fassade von Trump-Hotel projiziert 

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team