Newsticker

Flashmob gegen schlechte Stimmung: 30 Münchener steigen in U-Bahn ohne Hosen

Unter dem Motto "No Pants Subway Ride" sind am Sonntagnachmittag rund 30 Menschen ohne Hosen mit der Münchner U-Bahn gefahren. "Es geht darum, die Blicke der anderen Leute zu sehen und den Spaß am Leben", sagte Initiator Daniel P. am Sonntag in München.
Flashmob gegen schlechte Stimmung: 30 Münchener steigen in U-Bahn ohne HosenQuelle: Reuters

Auf seinen Aufruf hin hatten sich rund 30 junge Menschen auf dem Marienplatz versammelt, um anschließend ohne Hose mit der Linie U3 nach Moosach zu fahren - die Unterhosen mussten dabei angezogen bleiben. Konsequenzen hätten sie dabei keine zu fürchten, sagte der 21-Jährige. "Einmal kam die Polizei dazu, weil wir eine so große Menge an Leuten waren. Aber Probleme gab es bislang nie." Die U-Bahn-Fahrt ohne Hose finde bereits zum siebten Mal in München statt. Die Performance-Art-Gruppe Improv Everwhere aus New York hatte die Aktion 2002 ins Leben gerufen. Seitdem nehmen jährlich Menschen in vielen Großstädten weltweit am "No Pants Subway Ride" teil. (dpa)

Mehr lesen –Nichts zum Anziehen im Schrank? Model geht fast nackt in aufgemalter Kleidung einkaufen

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team