Newsticker

Israelische Archäologen finden prähistorische Stätte

Israelische Archäologen haben bei Ausgrabungen eine große prähistorische Stätte gefunden. In der Nähe von Dschaldschulia nordöstlich von Tel Aviv seien Hunderte von Handäxten aus Feuerstein geborgen worden, teilte Israels Altertumsbehörde am Sonntag mit. Die "seltene und wichtige Stätte" sei rund eine halbe Million Jahre alt und etwa einen Hektar groß.
Israelische Archäologen finden prähistorische StätteQuelle: Reuters

Die Ausgrabungsleiterin der Altertumsbehörde, Maajan Schemer, sprach von "großartigen Funden" in exzellentem Zustand. Die große Anzahl von Werkzeugen aus Feuerstein biete wichtige Erkenntnisse über das Leben der Frühmenschen während der Altsteinzeit. Die Stätte habe damals offenbar gute Nahrungsquellen, sauberes Wasser und Feuerstein-Vorkommnisse geboten. Die Herstellung der Handäxte - etwa handgroße Steine in Tränenform - habe große Geschicklichkeit erfordert. (dpa)

Mehr lesen:  2.700 Jahre altes Tonsiegel bei Grabungen an Klagemauer gefunden

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team