Newsticker

Deutsche Marine startet erneut Einsätze gegen Schleuser im Mittelmeer

Die Fregatte "Sachsen" ist am Freitag zu ihrem Einsatz gegen Schleuser im Mittelmeer ausgelaufen. Das deutsche Marineschiff legte am Morgen in seinem Heimathafen Wilhelmshaven ab. Die Besatzung soll die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" ablösen und an der UN-Operation "Sophia" teilnehmen. Dabei überwachen Schiffe, Flugzeuge und Hubschrauber Routen im Mittelmeer und klären die Netzwerke von Schleusern auf.
Deutsche Marine startet erneut Einsätze gegen Schleuser im Mittelmeer Quelle: Reuters

Die Operation ist nach einem Mädchen benannt, das 2015 an Bord der Fregatte "Schleswig-Holstein" geboren wurde. Deutsche Soldaten sind seit dem 7. Mai 2015 an der Seenotrettung im Mittelmeer beteiligt. Bei insgesamt gut 250 Einsätzen während der Operation "Sophia" wurden mehr als 40.000 Menschen gerettet. (dpa)

Mehr lesen - Studie: Kriminologen fordern mehr Prävention gegen Flüchtlingskriminalität in Deutschland

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team