Meinung

Vogue, Oscar und Wallstreet-Glocke – Die peinlichsten PR-Aktionen aus dem Hause Selenskij

Der Stellvertreterkrieg des US-Imperiums in der Ukraine hat viele Fälle von imperialistischer Soziopathie, propagandistischer Kühnheit und auch unverschämtem journalistischem Verhalten hervorgebracht. Unsere Autorin hat eine Rangliste dazu erstellt.
Vogue, Oscar und Wallstreet-Glocke – Die peinlichsten PR-Aktionen aus dem Hause Selenskij© Screenshot Instagram / voguemagazine

Eine Zusammenstellung von Caitlin Johnstone

Ein bemerkenswerter Aspekt des Narrativs rund um den Krieg in der Ukraine ist die Art und Weise, wie der Präsident dieses Landes, Wladimir Selenskij, in ein allgegenwärtiges Maskottchen für eine weltumspannende Werbekampagne verwandelt wurde. 

Hier ist eine Liste der kränksten und peinlichsten Momente, die von der PR-Maschine rund um Selenskij benutzt wurden, um den "McProxy-Krieg" in der westlichen Welt zu vermarkten.

1. Selenskij als Wallfahrtsort

Ein Republikaner im US-Repräsentantenhaus bringt einen Gesetzentwurf ein, um eine Büste von Selenskij im US-Kapitol aufzustellen.

Repräsentantin Marjorie Taylor Greene (Republikanerin aus Georgia) und andere konservative GOP-Mitglieder verdammten diese Idee.

Dave DeCamp von Antiwar schrieb dazu:

"Der Abgeordnete Joe Wilson (Republikaner aus South Carolina) hat diese Woche einen Gesetzentwurf eingebracht, der das Aufstellen einer Büste des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij im Repräsentantenflügel des US-Kapitols ermöglichen würde, eine Idee, die von konservativeren Mitgliedern seiner Partei stark kritisiert wurde."

2. Selenskij als Actionheld: "Ich brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit"

Die einzige Quelle für dieses Zitat war ein einzelner namenloser US-Regierungsbeamter, doch zahlreiche Mainstream-Medien berichteten darüber als Tatsache, anstatt es wegen des grundlosen Unsinns zu ignorieren, der er eindeutig war – und jetzt ist es Teil des offiziellen Narrativs.

3. Selenskij und Gattin bei einem Fotoshooting für die Modezeitschrift Vogue

Mode-Fotoshootings in Kriegszeiten. Sehr ernst. Lasst uns weiterhin wöchentlich milliardenschwere Hilfspakete an die Ukraine senden, um die "Demokratie" zu schützen. Und lasst es uns ja nicht hinterfragen.

4. Selenskij vom "Time"-Magazin zur Person des Jahres gekürt

5. Selenskij im Krieg der Sterne: Angriff der Drohnen 

Der Star-Wars-Schauspieler Mark Hamill hat sich Präsident Selenskij angeschlossen, um Geld für Drohnen im Kampf gegen Russland zu sammeln, das der Schauspieler mit dem "Reich des Bösen" aus seinen Filmen verglich.

6. Selenskij hält eine Ansprache bei den Golden Globes

"Ich habe mich an die Teilnehmer der 80. @goldenglobes Auszeichnungen gewandt. Diese Auszeichnung wurde zu einer besonderen Zeit geboren. Der Zweite Weltkrieg war noch nicht vorbei, aber das Blatt wurde gewendet – alle wussten, wer gewinnen würde.

Wir haben jetzt das Jahr 2023. Der Krieg in der Ukraine ist noch nicht vorbei, aber das Blatt wendet sich und es ist bereits klar, wer gewinnen wird."

7. Selenskij hält eine Ansprache bei den Grammys 

⚡️Der ukrainische Künstler Selenskij hält bei den Grammys eine Ansprache an das Publikum.

Selenskij wandte sich in einem vorab aufgezeichneten Video an das Publikum, in dem er sagte: "Wir kämpfen gegen Russland, das mit seinen Bomben eine schreckliche Stille bringt. Die Totenstille. Füllt diese Stille mit eurer Musik."

8. Selenskij hält eine Ansprache am Filmfestival von Cannes

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij spricht live aus Kiew zur Eröffnungszeremonie des 75. @Festival_Cannes

9. Selenskij hält eine Ansprache am Glastonbury Festival 

Präsident Wladimir Selenskij sprach am 24. Juni beim Glastonbury Festival.

"Glastonbury ist heutzutage die größte Konzentration an Freiheit", sagte er und rief die Teilnehmer dazu auf, die Wahrheit über Russlands Krieg zu verbreiten und für die Unterstützung der Ukrainer zu spenden.

10. Selenskij und der unvermeidbare Auftritt von Bono Vox der irischen Band U2 

Auf eine persönliche Einladung des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij hin besuchten Bono und The Edge von U2 am Sonntag Kiew, um in einer der U-Bahn-Stationen der Stadt, die zu Luftschutzbunkern umgebaut wurden, ein akustisches Konzert zu geben.

11. Selenskij als Gast in der David Letterman Show

Zu sehen hier.

12. Selenskij trifft Ben Stiller

Zu sehen hier.

13. Selenskij erhält von Schauspieler Sean Penn einen Oscar

 

Der zweifache Oscar-Gewinner Sean Penn überreichte dem ukrainischen Präsidenten seinen Oscar als Symbol der Stärke.

14. Selenskij tritt als Hologramm beim Gründerforum in Großbritannien auf

 

⚡️Selenskij spricht als Hologramm zum Gründerforum in Großbritannien.

Präsident Wladimir Selenskij erschien als Hologramm beim Gründerforum, einem Treffen von Tech-Unternehmern in Großbritannien, um die europäischen Technologieunternehmen aufzufordern, beim Wiederaufbau der Ukraine zu helfen und einen "digitalen Leih-/Pachtvertrag" anzukündigen.

15. Selenskij hält beim Weltwirtschaftsforum eine Ansprache

 

Präsident Wladimir Selenskij lud in seiner Ansprache beim Weltwirtschaftsforum in Davos, Schweiz, jene Wirtschaftsführer ein, deren Unternehmen Russland verlassen haben, ihre Firmen in die Ukraine zu verlegen, um beim Wiederaufbau seines Landes zu helfen. https://nyti.ms/38Kch9d

16. Selenskij hält an der New Yorker Börse eine Ansprache und läutet den Handelstag ein

 

Der ukrainische Präsident Selenskij eröffnete den Handel an der New Yorker Börse, indem er aus der Ferne die Glocke zur Eröffnung des Handelstages läutete.

17. Selenskij und die Aktion mit der ukrainischen Flagge im US-Kongress

Der verlogenste, PR-intensivste Krieg aller Zeiten.

18. Selenskij und Biden in einem bizarren Action-Helden-Clip in Zeitlupe

"Im Kampf der Ukraine gegen den nicht provozierten, ungerechtfertigten Krieg Russlands bin ich stolz darauf, sagen zu können, dass sie nicht allein dagestanden sind. Und unter meiner Aufsicht werden sie es auch nie müssen."

19. Selenskij hält eine Ansprache beim Bilderberg-Treffen – wahrscheinlich

Aufgrund der berüchtigten Geheimhaltung bei den Bilderberger werden wir nie erfahren, ob Selenskij tatsächlich eine Video-Ansprache abhielt oder nicht. Aber vor dem Treffen berichtete der britische Guardian, dass er es wahrscheinlich tun werde:

"Der Konferenzraum ist mit Videobildschirmen ausgestattet, damit Würdenträger virtuell teilnehmen können, und es ist sehr wahrscheinlich, dass der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij für eine Ansprache im T-Shirt hineinzoomen wird. Nur wenige Tage zuvor traf sich Selenskij mit dem Bilderberg- und US-Geheimdienstvertreter Alex Karp, der das Unternehmen Palantir leitet, das berüchtigte, von der CIA finanzierte Überwachungs- und Datenanalyseunternehmen."

Und last but not least: 

20. Selenskij und die Washingtoner Party in der ukrainischen Botschaft, die vom militärisch-industriellen Komplex gesponsert wird

Berichten zufolge wurde ein Empfang der ukrainischen Botschaft von Northrop, Lockheed und Raytheon gesponsert @mideastXmidwest – (Nein, nicht aus dem Postillion)

https://t.co/U89y7gER8v

Wann sind es die Leute leid, dass ihre Intelligenz beleidigt wird?

Aus dem Englischen.

Caitlin Johnstone ist eine unabhängige Journalistin aus Melbourne, Australien. Ihre Website findet sich hier und man kann ihr auf Twitter unter @caitoz folgen.

Mehr zum Thema - Krieg ist schick? Kiewer Fotoshootings (auch deutscher) Promis werfen Fragen auf

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.