Meinung

Wo ist bloß der Osterhase hin?

Der Osterurlaub ist gefährdet. Die dritte Welle droht. Wo man wann zu Ostern hinfahren darf, kann einem derzeit niemand sagen. Gartenbaumärkte öffnen in manchen Bundesländern. In anderen ist alles dicht, außer der Friseur. Söder sagt: Wir brauchen noch drei Wochen. Doch Ostern ist am 4. April.
Wo ist bloß der Osterhase hin?Quelle: www.globallookpress.com © Peter Kneffel/dpa

von Stephan Fein

Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) und der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach geben dem Osterhasen keine Chance. Löffelohr darf pandemiebedingt nicht verreisen, somit bei uns auch nix verstecken und wir nicht in den Urlaub fahren. Die dritte Welle ist schuld.

Wo genau die derzeit ist, weiß aber noch keiner. Keiner? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon. Zumindest vermutet er exklusiv:"Der Osterurlaub entscheidet sich in den nächsten drei Wochen." Wer es jetzt sehr überstürze, der gefährde den Osterurlaub mehr als jemand, der es jetzt etwas langsamer angehen lasse. Salomonisch? Eher sibyllinisch.

Ostern ist aber schon am 4. April. In drei Wochen soll erst die Entscheidung für Deutschland kommen? Das wird knapp. Kann sich das vielleicht etwas nach hinten verschieben lassen? Eventuell sollte man mit dem Osterhasen einen Deal machen und Ostern ganz verstecken.

Im Europaparlament sieht man die Reisefreiheit etwas generöser und positiver. EU-Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas macht bereits Hoffnung auf einen Sommerurlaub trotz Corona. "Unterm Strich wird dieser Sommer mit Sicherheit besser werden als der im vergangenen Jahr", sagt Schinas in Brüssel. Ein Impfpass solls richten. Griechenland und andere südeuropäische Urlaubsländer dringen auf einen EU-Nachweis für Corona-Geimpfte, der einfacheres Reisen ohne Auflagen oder Quarantäne ermöglichen würde.

Am Donnerstag wird in Brüssel entschieden, ob wir dem Osterhasen noch eine Chance geben. Doch was wäre das Leben schön, gäbe es nicht immer wieder einen bekannten Spielverderber: "Inzidenz von null ist unerreichbar", dröhnt es von der Regierungsbank. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat gesprochen und den Osterhasen samt unseren Urlaub für alle Zeiten gestrichen.

Mehr zum Thema - Gesundheitsminister Spahn will Schnelltests verteilen und hält an Grenzkontrollen fest

 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion