Live

LIVE: Weltordnung aus östlicher Sicht – 16. Plenarsitzung des Waldai-Klubs in Sotschi (Deutsch)

Am 3. Oktober geht in der südrussischen Kurstadt Sotschi die 16. Tagung des Diskussionsklubs "Waldai" zu Ende. An der abschließenden Plenarsitzung des Forums nimmt auch der russische Präsident Wladimir Putin teil. RT Deutsch sendet die Veranstaltung live auf Deutsch.
LIVE: Weltordnung aus östlicher Sicht – 16. Plenarsitzung des Waldai-Klubs in Sotschi (Deutsch)Quelle: Sputnik

Vom 30. September bis zum 3. Oktober findet in Sotschi die 16. Sitzung des Internationalen Diskussionsklubs "Waldai" statt. Das Motto der diesjährigen Tagung lautet "Das Morgenrot des Ostens und die internationale politische Ordnung". Wie dem poetischen Namen des Forums zu entnehmen ist, steht im Mittelpunk der Diskussion die zunehmende Rolle Asiens in der globalen Arena. Diesmal liegt der Fokus auf der Weltanschauung des Ostens, die sich von der des Westens unterscheidet. An der 16. Tagung des Waldai-Klubs in der Kurstadt am Schwarzen Meer nehmen 143 Experten aus 37 Ländern teil. Der Plenarsitzung am Abschlusstag der Veranstaltung wohnen neben dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auch die Staatschefs Aserbaidschans, Kasachstans, der Philippinen und der König Jordaniens bei.

Der Internationale Diskussionsklub "Waldai" wurde im September 2004 auf Initiative der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, der Zeitung The Moscow Times, der Magazine Russland in der globalen Politik und Russia Profile sowie des russischen Rats für Außen- und Verteidigungspolitik gegründet. Die alljährliche Veranstaltung wurde nach dem Ort Waldai benannt, in dessen Nähe die erste Sitzung stattfand. Seit der Gründung nahmen an den Tagungen des Waldai-Klubs über mehrere Jahre hinweg insgesamt mehr als 1.000 herausragende Politiker, Experten, Wissenschaftler und Künstler aus 74 Ländern der Welt teil. (RIA Nowosti/TASS)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion