Live

LIVE aus Caracas: Massendemo zur Unterstützung von Maduro und Erinnerung an Caracazo-Massaker

Unterstützer Maduros nehmen an der Demonstration zur Erinnerung an den 30. Jahrestag des sogenannten Caracazos teil. Am 27. Februar 1989 erhoben sich die Venezolaner in spontanen Protesten gegen die von der damaligen sozialdemokratischen Regierung eingeführte radikale neoliberale Marktpolitik. Der Aufstand, bekannt als Caracazo, wurde durch steigende Armut und den Zusammenbruch des Lebensstandards ausgelöst.
LIVE aus Caracas: Massendemo zur Unterstützung von Maduro und Erinnerung an Caracazo-Massaker© AVN/TeleSUR

Mehr zum ThemaRussland: "USA verlegen Truppen und bereiten militärische Intervention in Venezuela vor"

Getrieben von Hunger und Not richteten sich die Menschen an Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte, um die Lebensmittel zu erhalten, die sie sich nicht leisten konnten. Die Regierung reagierte mit Brutalität. Die Verfassung wurde ausgesetzt. Einige Schätzungen beziffern die Zahl der Todesopfer des Massakers der Regierung auf bis zu 3.000. Viele der Toten konnten nicht identifiziert werden. Der Caracazo, der oft als die erste Rebellion gegen den Neoliberalismus bezeichnet wird, führte Venezuela auf den Weg zur bolivarischen Revolution.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team