Live

Live: Tausende gedenken des Mordes am 15-Jährigen Grigoropoulos von 2008 in Athen

Heute findet in Athen der jährliche Protest für Alexandros Grigoropoulos statt. Der 15-Jährige war am 06. Dezember 2008 „mit direktem Vorsatz“ von einem Polizisten erschossen worden. Seitdem finden jedes Jahr zum Tag seiner Ermordung Gedenkveranstaltungen und Proteste statt. Athen stellt den Tausenden Demonstranten heute eine massive Polizeipräsenz entgegen.
Live: Tausende gedenken des Mordes am 15-Jährigen Grigoropoulos von 2008 in Athen

Der Tod des Jungen löste 2008 massive Proteste aus. In nur zwei Tagen wurden Hunderte Gebäude stark beschädigt, Anschläge auf Banken und Polizeistationen verübt, Geschäfte geplündert, Autos abgebrannt und ein Schaden von über 100 Millionen Euro verursacht. Der Polizist, der den Jungen erschossen hatte, Epameinondas Korkoneas, wurde 2010 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Wir übertragen die heutigen Proteste in Athen live.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.