Live

Live: Protestveranstaltung in Paris gegen Sommerfest mit dem Motto "Tel Aviv"

Das seit 2002 jährlich in Paris stattfindende Sommerfest „Paris Plages“ (Pariser Strände) am Strand der Seine sorgt dieses Jahr schon im Vorfeld für massiven Protest. Das über vier Wochen laufende Volksfest soll dieses Jahr unter dem Motto „Tel Aviv“ veranstaltet werden, bei dem die israelische Kultur, Speisen und Musik präsentieren werden sollen. Neben großem Protest in den sozialen Medien, kommt gerade von der Linkspartei und der Organisation Europalestine Protest, die zu einer Gegenveranstaltung mit dem Namen „Gaza Plages“ aufgerufen hat, unmittelbar neben dem eigentlichen Volksfest. Eine Petition im Internet gegen das Motto hat fast 20.000 Unterschriften gesammelt. Der stellvertretende Bürgermeister Bruno Julliard sagte dazu Folgendes: „Auch wir verurteilen die israelische Regierungspolitik, aber wir wehren uns dagegen die Stadt Tel Aviv mit ihr in einen Topf zu werfen.“
Live: Protestveranstaltung in Paris gegen Sommerfest mit dem Motto "Tel Aviv"

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.