Live

Live aus Kiew: „Kommt und kämpft!“ - Nationalisten des Rechten Sektors rufen neuen Maidan aus

Zum dritten Jahrestag des Beginns der Protestbewegung auf dem Kiewer Maidan haben rechtsradikale und nationalistische Oragnisationen einen „neuen Maidan“ angekündigt. Die verschiedenen Gruppierungen wollen heute gegen die Regierung unter Poroschenko auf dem Maidan protestieren.
Live aus Kiew: „Kommt und kämpft!“ - Nationalisten des Rechten Sektors rufen neuen Maidan aus

Mit dabei der Rechte Sektor, eine rechtsradikale, paramilitärische Gruppierung, die sich beim ersten Maidan zusammenschloss. Der Leiter des „Weißen Hammers“ eine Organisation, die Mitgliedern des Rechtens Sektors gegründet wurde, rief dazu auf, „den Kampf fortzusetzen und am 21. November auf den Maidan zu kommen.“ Die Behörden in Kiew sind auf die Proteste vorbereitet und rechneten schon mit Beginn letzter Woche mit verstärkten Protestaktionen. Die Polizei kündigte an, dass in der Zeit vom 15. bis zum 27. November besonders viele Demonstrationen mit großen Teilnehmerzahlen erwartet werden und deshalb die Polizeipräsenz verstärkt wird.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion