Live

Live: Justizministerium gibt Pressekonferenz zu Chemnitzer Terrorverdächtigen und seinen Selbstmord

Das sächsische Justizministerium wird heute um 11 Uhr eine Pressekonferenz in Dresden über den Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr und seinen Selbstmord geben. Der syrische Flüchtling war am Samstag, trotz wochenlanger Observation der Polizei entkommen und befand sich zwei Tage auf der Flucht.
Live: Justizministerium gibt Pressekonferenz zu Chemnitzer Terrorverdächtigen und seinen Selbstmord

Die Polizeibeamten fanden 1,5 Kilogramm hochexplosiven Sprengstoff in seiner chemnitzer Wohnung. Er soll Anschlagspläne für den IS in Berlin geplant haben. Noch im August soll sich al-Bakr in der Türkei befunden haben. Gestern soll er sich in seiner Zelle in der Haftanstalt von Leipzig erhängt haben. Die Behörden sehen sich seitdem Vorfall erneut schwerer Kritik ausgesetzt und mit Vorwürfen über Justizversagen konfrontiert.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion