Kurzclips

"Ocean Viking" liest über 100 Migranten auf – "Migration nach Italien nimmt erstmals wieder zu"

Das Migranten-Rettungsschiff "Ocean Viking", das die Organisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée betreiben, hat am Dienstag 109 Menschen auf dem Mittelmeer aufgelesen. Die Menschen wurden von einem Holz- und einem Schlauchboot gerettet. Laut dem ehemaligen italienischen Innenminister Matteo Salvini hat in diesem Monat, den er den Monat der Geburt der Verräter-Regierung nannte, erstmals nach eineinhalb Jahren die Migration über italienische Häfen wieder zugenommen.
"Ocean Viking" liest über 100 Migranten auf – "Migration nach Italien nimmt erstmals wieder zu"

Die Aufnahmen zeigen die Rettung der Menschen und dass viele von ihnen danach medizinisch behandelt werden. 

Erst am vergangenen Wochenende hatte die "Ocean Viking" 82 Migranten zur italienischen Insel Lampedusa gebracht. Die neue italienische Regierung unter Guiseppe Conte hatte dies genehmigt.

Der ehemalige Innenminister Italiens, Matteo Salvini, hatte Schiffen von Nichtregierungsorganisationen den Zugang zu italienischen Häfen verboten. Die Einsätze der Vereine beschrieb er als Förderung der illegalen Migration und Kooperation mit Menschenhändlern und -schleppern.

Im August hatte er die Regierungskoalition seiner Partei und der  der Fünf-Sterne-Bewegung mit der Forderung nach zügigen Neuwahlen platzen lassen. Statt aber den Weg für Neuwahlen freizumachen, bildeten die Demokratische Partei und seine ehemaligen Partner der Fünf-Sterne-Bewegung eine neue Koalition. Somit verlor Salvini seine Position als Innenminister.

Salvini äußerte sich gestern via Facebook-Live zu dem sich abzeichnenden Kurswechsel, den er unter der neuen Regierung befürchtet hatte:

Nach einem Jahr, in dem wir die Kontrolle der Grenzen und die Reduzierung der Verbrechen und Anlandungen [von Migranten-Schiffen] für das italienische Volk wiederhergestellt haben, kam leider der Monat der Geburt der Regierung des Verrats, der Monat der Spaltung von Renzi, der Monat der Kapitulation von Di Maio und die beschämende Flucht [vor Neuwahlen] von Herrn Conte, und deshalb ist leider der Monat September 2019 der erste Monat in eineinhalb Jahren, in dem die Zahl der Einwanderer, die an der italienischen Küste landen, wieder zunimmt, denn seit Anfang 2018 ist die Zahl der Abwanderung samt Toten, Vermissten und Anlandungen ständig zurückgegangen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team