Kurzclips

Autsch! Trump schwärmt, die US-Armee habe schon 1775 alle "Flughäfen übernommen"

US-Präsident Donald Trump hat gestern bei seiner Parade-Rede "Salute to America" auf den Stufen des Lincoln Memorials in Washington DC die amerikanische Geschichte neu geschrieben und behauptet, dass die US-Armee während des Revolutionskrieges 1775 "die Luft bemannt" und Flughäfen "übernommen" habe.
Autsch! Trump schwärmt, die US-Armee habe schon 1775 alle "Flughäfen übernommen"

"Im Juni 1775 schuf der Kontinentalkongress aus den revolutionären Kräften, die um Boston und New York lagerten, eine einheitliche Armee", sagte Trump vor einer vom Regen durchnässten Menge.

"Unsere Armee bemannte die Luft, sie rammte die Mauern, sie übernahm die Flughäfen, sie tat alles, was sie tun musste, und in Fort McHenry, unter dem roten Schein der Raketen, hatte sie nichts als den Sieg", fügte er hinzu.

Trumps "Flug der Fantasie" nahm auch einen futuristischen Charakter an, als er in Richtung des pensionierten Luft- und Raumfahrtingenieurs und NASA-Flugleiters Gene Kranz verkündete: "Eines Tages, bald, werden wir die amerikanische Flagge auf dem Mars hissen."

Während Trump die Leistungen der einzelnen Zweigstellen der US-Streitkräfte auflistete, überflogen Militärmaschinen die Veranstaltung. Aus der Menge tönten immer wieder die Rufe: "USA, USA".

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.