Kurzclips

Venezuela: Maduro schwört, die UN-Rechtsempfehlungen "mit aller Ernsthaftigkeit" zu befolgen

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat am Freitag die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, im Miraflores-Palast in Caracas empfangen.
Venezuela: Maduro schwört, die UN-Rechtsempfehlungen "mit aller Ernsthaftigkeit" zu befolgen

Nach ihrem Treffen, das mehr als eine Stunde dauerte, sagte Maduro, er habe Bachelet versichert, dass sie "auf ihn zählen" könne, "ihre Vorschläge und Empfehlungen ernst zu nehmen, so dass es in Venezuela ein immer besser werdendes Menschenrechtssystem geben wird, das die Familie, die Gemeinschaft, die Menschen und die Institutionen schützt".

Die venezolanische Regierung bat Bachelet, auf die Aufhebung der Sanktionen gegen das südamerikanische Land zu drängen. Vor allem die USA haben eine Reihe von Auslandskonten gesperrt.

Zuvor hatte sich Bachelet bereits mit dem selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó getroffen. Zahlreiche Länder haben ihn bereits als Staatschef anerkannt, in Venezuela konnte er allerdings bislang keinen Machtwechsel erzwingen. Vor allem das Militär hält Maduro bislang die Treue.

Heute war der letzte Tag von Bachelets dreitägigem Besuch in Venezuela, das sich in einer politischen, humanitären und sozioökonomischen Krise befindet, die durch den Machtkampf zwischen Präsident Maduro und Oppositionsführer Guaidó ausgelöst wurde.

Mehr dazuVenezuela gewährt UN-Menschenrechtsexperten Zutritt zu Gefängnissen

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion