Kurzclips

Kolumbien: Venezolanische Polizei blockiert Grenzbrücke – Hilfslieferungen sammeln sich in Brasilien

Demonstranten stellten sich am Samstag beim Versuch, von den USA unterstützte humanitäre Hilfe über die Grenze zu bringen, der venezolanischen Bereitschaftspolizei auf der kolumbianischen Seite der Simon-Bolívar-Brücke entgegen. Am Freitag ist ein weiteres Flugzeug mit humanitärer Hilfe für Venezuela in der nordbrasilianischen Stadt Boa Vista gelandet.
Kolumbien: Venezolanische Polizei blockiert Grenzbrücke – Hilfslieferungen sammeln sich in Brasilien

Die Menschen sangen vor dem Spalier der Polizisten die venezolanische Nationalhymne und schwenkten die Flagge des Landes, während auf der venezolanischen Seite der Brücke ebenfalls Menschenmassen zu sehen waren.

Auf Ersuchen des Oppositionsführers und selbst ernannten Interimspräsidenten Venezuelas Juan Guaidó wurden die von US-Militärflugzeugen bereitgestellten Hilfsgüter in der Grenzstadt Cúcuta gelagert und sollen von venezolanischen Freiwilligen über die Grenze gebracht werden.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat indes erklärt, dass die Hilfe nichts anderes sei als eine Verschwörung der USA, um eine Intervention in Venezuela zu verschleiern. Es ist ungewiss, ob die Hilfe die Grenze passieren darf.

Das aus der südbrasilianischen Stadt Porto Alegre kommende Flugzeug entlud am Freitag in der brasilianischen Stadt Boa Vista, unweit der Grenze zu Venezuela, 22 Tonnen Milchpulver und 500 Erste-Hilfe-Sets aus den USA.

Die Hilfe sollte ursprünglich in die Grenzstadt Pacaraima gebracht werden, aber die brasilianische Luftwaffe kündigte am Freitag an, dass die Lieferung bis auf Weiteres verschoben wird.

Mindestens zwei Menschen wurden am Freitag an der brasilianischen Grenze zu Venezuela getötet und 15 verletzt, nachdem sie Berichten zufolge versucht hatten, die venezolanischen Truppen daran zu hindern, eine Hilfslieferung zu blockieren.

Mehr dazu – Donald Trumps langer Anlauf auf Venezuelas Ölreserven

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team