Kurzclips

Berlin: Polizei geht gewaltsam gegen Steinkohle-Proteste vor

Umweltaktivisten und Polizei gerieten am Freitag vor der Zentrale des Energieministeriums in Berlin aneinander, als sie gegen den Einsatz von Kohle und Kohlekraftwerken im Land protestierten.
Berlin: Polizei geht gewaltsam gegen Steinkohle-Proteste vor

Aktivisten, die gegen den Einsatz von Kohle protestierten, inszenierten eine Sitzblockade außerhalb des Energieministeriums, nachdem ein Bericht einer von der Regierung eingesetzten Kommission über den Ausstieg aus Kohlekraftwerken veröffentlicht wurde.

Polizeibeamte begann infolge dessen damit, die Aktivisten gewaltsam vom Vorplatz des Ministeriums zu entfernen und die nähere Umgebung dann abzusperren. Es wurden mehrere Demonstranten verhaftet.

Mehr dazuWas wird aus der Lausitz? Die Angst vor dem Kohleausstieg (Video)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion