Kurzclips

Auf nach Russland: Hotel auf der Krim zum besten der Welt ernannt 

Die Ferienanlage "Mriya Resort & Spa" auf der Krim hat den renommierten Global Travel Award 2017 gewonnen und wurde gleich in zwei Kategorien als bestes Hotel der Welt ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand in Vietnam statt. Das Hotel wurde 2014 eröffnet und liegt etwa 30 Kilometer vom Urlaubs- und Kurort Jalta entfernt.

Die gesamte Anlage bietet eine luxuriöse Ausstattung, die sich auf 422 Zimmer und Villen erstreckt. Ein Zimmer kostet etwa 200 Euro pro Nacht. Zur Anlage gehört zudem ein Grundstück von 270.000 Quadratmetern. Die Organisatoren der Preisverleihung vermieden es, das Mriya Resort & Spa einem Land zuzuordnen, da die Ukraine noch immer die Krim für sich beansprucht.


Damit ist das „Mriya Resort & Spa“ das derzeit weltweit führende Resort zur Erholung 2017 und das beste Wellness Resort der Welt. Außerdem wurde die russische Fluggesellschaft Aeroflot bei den World Travel Awards 2017 in zwei Hauptkategorien ausgezeichnet: „Europas führende Airline-Marke und Europas führende Airline – Business Class.“

Auch der russische Präsident Wladimir Putin und Ministerpräsident Dmitri Medwedew waren hier schon Gäste.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team