Kurzclips

Eiskunstlauftrainerin Tarassowa über IOC-Beschluss: "Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht"

Der Vorstand des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat am Dienstag in Lausanne das Nationale Olympische Komitee Russlands suspendiert. Russlands Sportler dürfen bei der Olympiade in Pyeongchang im Februar 2018 nur unter neutraler Flagge antreten. Die legendäre russische Eiskunstlauftrainerin Tatjana Tarassowa vergleicht die Entscheidung mit einem Mord am nationalen Sport des Landes.
Eiskunstlauftrainerin Tarassowa über IOC-Beschluss: "Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht"Quelle: Sputnik

"Das ist einfach ein Mord an unserem nationalen Sport. Natürlich werden wir uns anstrengen. Wir werden das bestimmt überleben. Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht", kommentierte die russische Eiskunstlauftrainerin. Gleichzeitig danke sie das IOC dafür, dass russische Sportler zu den Olympischen Spielen doch zugelassen worden sind – wenn auch unter neutraler Flagge.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team