Kurzclips

Handgemenge zwischen Nawalny-Anhängern und Polizei in Sankt Petersburg

Nach Aussagen des russischen Innenministeriums wurden am Samstag in Sankt Petersburg rund 38 Personen festgenommen, nachdem 1.800 Menschen an einer unerlaubten Kundgebung zur Unterstützung des Oppositionsaktivisten Alexei Nawalny in Sankt Petersburg teilgenommen hatten. Er behauptete fälschlicherweise, dass die Kundgebung in Sankt Petersburg genehmigt war, dem widersprachen aber die Behörden.
Handgemenge zwischen Nawalny-Anhängern und Polizei in Sankt Petersburg

Die 38 Personen wurden wegen Behinderung des Verkehrs festgehalten und kamen später auf freien Fuß. Anfang dieser Woche hatte Navalny seine Unterstützer in Dutzenden von Städten in ganz Russland aufgefordert, an den Kundgebungen teilzunehmen.

Nawalny wurde am 29. September festgenommen, aber am selben Tag wieder entlassen. Am 2. Oktober wurde der Aktivist zu 20 Tagen Gefängnis verurteilt, nachdem er wiederholt Anrufe zur Teilnahme an nicht genehmigte Kundgebungen aufgerufen hatte. Er befindet sich zu Zeit in Moskau in Haft.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team