Kurzclips

Freiburg: "Refugees are welcome here" - Protestler ziehen gegen die AfD auf die Straße

Gestern Abend marschierten Demonstranten gegen die AfD durch Freiburg. Sie wollten so ihren Zorn über den Einzug der rechtskonservativen Partei in den Bundestag kundtun. Slogans wie "Refugees welcome" – die eine gegensätzliche Haltung zur Politik der AfD darstellen - gehörten zu einer Vielzahl von Bannern, die sich gegen die Ideologie der in ihren Augen "rechtsextremen" Partei richteten. Auf einem anderen Plakat war - historisch etwas gewagt - zu lesen: "Keine Nationalsozialisten im Bundestag".
Freiburg: "Refugees are welcome here" - Protestler ziehen gegen die AfD auf die Straße

Ein Protestierender erklärte, dass es "hier in Deutschland angesichts der Geschichte und der Geschichte des Holocausts besonders schlimm ist, eine solche Partei, die sich zu großen Teilen aus Neofaschisten zusammensetzt, im Bundestag vertreten sein wird". Eine Demonstrantin sagt zum Wahlerfolg der AfD: "Ich bin sehr schockiert, wie viele Wähler es für die AfD gab, die sich wahrscheinlich der Konsequenzen nicht bewusst sind. Die nicht wissen, dass die keine Politik für kleine Bürger machen, sondern für Besserverdienende und rechte Hetze betreiben. Ja, ich bin sehr besorgt, auf jeden Fall."

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team