Kurzclips

Tote, Verletzte, breite Zerstörung und Massenflucht wegen Hurrikan Irma [Videos]

Hurrikan Irma hat ein historisches Ausmaß. Es handelt sich um den schwersten, der je in der Region gemessen wurde. Auf seinem Todeszug durch die Karibik hat der Hurrikan schwerste Verwüstungen angerichtet. Besonders Barbuda wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. 90 Prozent der Häuser hat die Naturgewalt hier zerstört. Auch auf der französischen Karibikinsel Saint Martin sollen 95 Prozent der Behausungen in Trümmern liegen.
Tote, Verletzte, breite Zerstörung und Massenflucht wegen Hurrikan Irma [Videos]

Allein auf diesen Inseln und Saint-Barthélemy starben mindestens zehn Menschen, darunter ein Baby. Auf Barbuda kam der 16-jährige Profi-Surfer Zander Venezia  ums Leben, weil er im Sturm nach der perfekten Welle suchte. Nun soll der Todessturm weiter über Haiti sowie die Bahamas ziehen und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit am Samstag auf Florida treffen. Auch hier befürchtet man eine historische Sturmkatastrophe. Behörden fordern die Bürger auf, sich in Sicherheit zu bringen oder andernfalls mit genügend Vorräten einzudecken. 

So heftig wütet Hurrikan Irma. Live-Kamera kann der Naturgewalt nicht Stand halten:

Hier wütet Irma über der französischen Karibikinsel Saint Martin:

Barbuda nach Irma - Hier ist alles zerstört:

Luftaufnahmen bezeugen die breite Zerstörung auf Barbuda:

Florida - Luftaufnahmen zeigen Massenflucht vor Irma:

Irma aus Sicht der Internationalen Raumstation:

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team