Kurzclips

San Francisco: Nach Schließungsbefehl von Trump - FBI durchsucht russisches Generalkonsulat

FBI-Beamte haben am Samstag die Büros und Residenz des russischen Generalkonsulats in San Francisco durchsucht. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor angeordnet, die russischen Auslandsvertretungen in Washington, San Francisco und New York schließen zu lassen. In New York und Washington handelt es sich dabei um Gebäude der russischen Handelsvertretung, in San Francisco um das Generalkonsulat und die offizielle Residenz. Russland wurde aufgefordert, die Gebäude binnen zwei Tagen zu räumen.
San Francisco: Nach Schließungsbefehl von Trump - FBI durchsucht russisches Generalkonsulat

Trump begründete seine Entscheidung damit, dass Russland Ende Juli 700 US-Diplomaten ausgewiesen hatte. Diese Entscheidung Russlands kam in Reaktion auf die Verschärfung der antirussischen US-Sanktionen. Allerdings stellte Russland damit nur ein Gleichgewicht her, denn mit der Ausweitung verblieben in Russland so viele US-Diplomaten, wie es russische Diplomaten in den USA gibt.

Leergeräumte Büros in Washington:

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team