Kurzclips

"Mysteriöse Frau" in Putins Wagen bringt die Gerüchteküche zum Brodeln

Wladimir Putins Besuch in einem der besonders ehrwürdigen orthodoxen Klöster des Landes sorgt für Schlagzeilen. Diese drehen sich um eine "geheimnisvolle Person", die im Auto des russischen Präsidenten entdeckt wurde. Die Videoaufnahmen zeigen Putin, der selbst in einem Mercedes-Kombi zum Kloster Walaam im Nordwesten Russlands fährt. Er steigt aus und öffnet die hintere Wagentür, um seine Jacke herauszuholen. In diesem Moment entdeckten aufmerksame Zuschauer die mysteriöse Person.
"Mysteriöse Frau" in Putins Wagen bringt die Gerüchteküche zum Brodeln

Diese war nur gut eine Sekunde lang zu sehen, da der Präsident die Wagentür zügig wieder schließt. Einige bezeichnen die Person als "Lady in Red", da sie auf den Aufnahmen ein rotes Kleid und eine rote Tasche sehen wollen. "Ist das der Moment, in dem Putin der Welt seine neue Frau präsentiert?", titelt Daily Mail. Beinahe in demselben Wortlaut gestalten The Mirror und The Sun ihre Schlagzeilen. Auch oe24 fragt: "Zeigt Putin hier seine neue Liebe?"

Bei genauerer Betrachtung sieht man allerdings, dass die Person neben Putin auf einen seiner Leibwächter zeigt, der seine gesuchte Jacke in den Händen hält. Die Gerüchte verbreiteten sich dennoch weiter. Einige Nutzer sozialer Medien gingen sogar so weit, Melisandre von "Game of Thrones" erkannt haben zu wollen.

Die Gerüchte und Mutmaßungen nahmen ein solches Ausmaß an, dass sich der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, dazu gezwungen sah, die Identität der Person zu lüften. Diese Aufklärung dürfte viele ernüchtert haben, denn die mysteriöse Person war ein Mitglied von Putins Sicherheitspersonal, wie Peskow erklärte. Der Präsident "wollte lediglich etwas von der Rückbank des Autos holen", klärte er auf. Dabei dürfte es sich, den Aufnahmen zufolge, um sein Jackett gehandelt haben.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team