Kurzclips

Drohne filmt Angriffe der syrischen Armee auf al-Kaida-nahe Extremisten

Eine Drohne hat die Angriffe der Syrisch Arabischen Armee auf al-Kaida-nahe bewaffnete Terroristen in den in den östlichen Vororten von Damaskus in Ain Tarma gefilmt. Am Montag startete die syrische Armee eine Großoffensive, um das Gebiet aus der Kontrolle der Al-Kaida-Anhänger zu lösen. So sollen auch die Versorgungsrouten des extremistisch-islamistischen Bündnisses „Komitee zur Befreiung der Levante“ unter syrische kontrolle gebracht werden.
Drohne filmt Angriffe der syrischen Armee auf al-Kaida-nahe Extremisten

Während der Operation gegen die Extremisten östlich der M5-Autobahn eroberte die SAA zahlreiche Gebäude und erreichte den Ayn-Tarma-Kreuzungsbereich, der sich nahe dem Al-Kheir-Marktplatz befindet.
Außerdem zerstörte die Armee zwei Gebäude, die die Extremisten als Militärbasen nutzen. Mindestens zehn der Kämpfer sollen getötet worden sein.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.