Kurzclips

Russland: Sie werden nie erraten, was diese Diebe auf ihrer Rückbank „verstecken“

Der russischen Verkehrspolizei ist am Freitag ein sehr ungewöhnlicher Fang ins Netz gegangen. Sie hielten einen PKW an, der zu schnell fuhr. Es stellte sich heraus, dass es sich bei den beiden Insassen um zwei Diebe handelte, die ihr Diebesgut auf der Rückbank hatten. Mit der Beute und ihrem Fluchtwagen wollten sie schnellstmöglich das Gebiet verlassen.
Russland: Sie werden nie erraten, was diese Diebe auf ihrer Rückbank „verstecken“

Das skurrile an der Geschichte ist, dass es sich bei dem Diebesgut nicht um Geld oder Juwelen handelte, sondern um eine Kuh. Die Männer hatten diese kurz zuvor von einem Bauernhof gestohlen und sie auf die Rückbank des Wagens verfrachtet. Ereignet hat sich der Vorfall im Nordkaukasus in Karatschai-Tscherkessien. Die Kuh soll sich mittlerweile wieder auf ihrem Bauernhof befinden. Die beiden Männer werden sich vor Gericht für den Diebstahl verantworten müssen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.