Kurzclips

America First oder Protokollfehler? Merkel bei G7-Gruppenfoto von Trump verdeckt

Das G7-Gruppenfoto vom Samstag scheint Sinnbild dafür zu sein, welcher Wind mit dem neuen US-Präsidenten Trump von Übersee nach Europa herüberweht. Im Mittelpunkt des Bildes steht im Zeichen von „America First“ der 188 cm große US-Präsident Donald Trump. Sichtlich verdutzt versinkt die zierliche 165 cm große Bundeskanzlerin Merkel hinter ihm.
America First oder Protokollfehler? Merkel bei G7-Gruppenfoto von Trump verdeckt

Das versprochene Motto des US-Präsidenten „America First“ machte die G7-Verhandlungen schwer. Im Klimastreit wurde eine Einigung durch Trump verhindert. Beim NATO-Gipfel forderte er mehr Geld der europäischen Bündnispartner, Deutschlands Handelsüberschuss soll er als „sehr schlecht“ bezeichnet haben. Dabei meinte er Millionen deutscher Autos, die in den USA verkauft werden. Dies wolle er stoppen.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel resümierte über das G7-Treffen am Sonntag während einer Rede in Bayern:

„Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen können, sind ein Stück vorbei. Das habe ich in den letzten Tagen erlebt. […] Wir müssen selber für unsere Zukunft kämpfen.“

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.