Kurzclips

„Unerwünschter Gast“: Studenten verlassen aus Protest gegen Rede von US-Vize Pence den Saal

Die eigene Abschlussfeier nach erfolgreichem Studium sollte ein erfreuliches und zugleich befreiendes Erlebnis sein. „Endlich ist das viele Pauken vorbei“, denken sich sicherlich nicht wenige Hochschulabgänger. Im US-Bundesstaat Indiana vermieste ein ganz besonderer Gast einigen Dutzend Studenten die gute Laune auf deren Abschlussfeier, nämlich US-Vizepräsident Mike Pence.
„Unerwünschter Gast“: Studenten verlassen aus Protest gegen Rede von US-Vize Pence den Saal

Dutzende Studienabsolventen der katholischen Universität „Notre Dame“ in South Bend verließen demonstrativ den Saal, als Pence ans Rednerpult trat. Die Aktion wurde von anderen Hochschulabgängern bejubelt, aber auch ausgebuht. Als Grund für die Aktion nannten die Protest-Organisatoren die Politik der Regierung unter Trump, die den katholischen Soziallehren zuwiderlaufe, da sie Minderheiten unterdrücke.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.